Wegen Naturschutz: Badeverbot

Mai20

Wegen Naturschutz: Badeverbot

Allgemein 0 comments

Liebe Gäste, wir möchte uns in dieser Angelegenheit frühzeitig an Sie wenden: Der Zellersee, der so verlockend vor der Tür des Seminarzentrums Sonnenstrahl liegt, ist kein Badesee für die Öffentlichkeit. Lediglich die Kißlegger, deren Grundstücke direkt am See liegen, haben die Erlaubnis des Eigentümers, im See zu baden.

Das gilt leider nicht für die Gäste des Seminarzentrums Sonnenstrahl. Um die Fischbestände und die Natur des Sees zu schonen, untersagt der Eigentümer der Öffenlichkeit, im See zu baden.

Wir bitten Sie dringend darum, sich an das Badeverbot im Zellersee zu halten.

Es gibt allerdings eine tolle Alternative:

Der Obersee, der am anderen Ende des Luftkurortes liegt (hinter den Bahngleisen), ist ein wundervoller Naturbadesee, dessen trübes Wasser sogar besonders gut für die haut ist. Dort gibt es ein Strandbad mit allem drum und dran. Wenn Sie also in den heißen Temperaturen baden gehen wollen, dann bitten wir Sie darum, auf den Obersee zurückzugreifen. Diesen erreichen zu Fuß in 30 Minuten oder mit dem Auto in 5 Minuten.

Die Öffnungszeiten des Obersees lauten (vom 10. Mai bis ca. Mitte September):

  • 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr (bei guter Witterung) oder von
  • 09:00 bis 10:00 Uhr und 17:00 bis 19:00 Uhr (bei schlechter Witterung)

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen viel Spaß beim Baden.

Ihre Familie Scheyer

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,

Wir bitten Sie ausdrücklich um die Einhaltung der Maskenpflicht innerhalb des Hauses im Seminarzentrum Sonnenstrahl. Das gilt auch für die Gäste, welche ein Attest für die Befreiung für die Maske haben.

Auch Personen mit Attest übernehmen eine Vorbildfunktion für andere Gäste. Seit unserer Wiedereröffnung beobachten wir, dass sich immer weniger Gäste an die in der Corona-Verordnung (CO-VO) festgelegte Maskenpflicht halten, wenn sich Inhaber von Attesten ohne Maske in Haus bewegen. Denn diese suggerieren, dass keine Maskenpflicht bestünde.

Wir sind der Auffassung, dass es für jeden Menschen zumutbar ist, für eine kurze Zeit – etwa 2 Minuten – eine Maske zu tragen, wenn er beispielsweise durch das Restaurant ins Freie läuft. Es gibt Seminargruppen, welche sich vorbildlich an die Einhaltung der CO-VO halten und auch diese wollen sich in einem geschützten Raum bewegen. Wir möchten auch unsere Mitarbeiter schützen, deren Aufgabe nicht darin besteht, Ermahnungen auszusprechen.

Wir waren bereit, das Haus wiederzueröffnen und erwarten deshalb von unseren Gästen aus Solidarität dieses Minimum an Entgegenkommen.

Inhaber Benno und Petra Scheyer, als Verantwortliche für die Einhaltung der CO-VO BW und in der Haftung stehend, danken für das Miteinander und das Verständnis.

Schließen.