Month: Juli 2015

Jul19

Nur der stetige Wandel ist beständig. Das gilt auch für das Sonnenstrahl. Seit geraumer Zeit durchläuft unser Seminarzentrum einen starken Erneuerungsprozess. Wir lassen uns immer mehr einfallen, damit Ihr Aufenthalt bei uns so schön wie möglich ist.

Eingang_16x6

Unsere neueste Errungenschaft ist die elektronische Schiebetüre am Eingang. “Das ist für die Gäste bequemer, wenn sie mit dem Gepäckwagen hin- und herfahren”, erklärt Sonnenstrahlinhaber Benno Scheyer. “Und früher hat der starke Westwind immer die Türe aufgedrückt.”

Saunagarten_01_16x6

Ganz besonders stolz sind wir auch auf den großen Freibereich unseres Schwitztempels. Hier sind unsere Besucher vor neugierigen Blicken geschützt und können sich textilfrei bewegen. Es gibt eine kalte Dusche zum Abkühlen. Und in der Mitte des Saunagartens befindet sich ein Barfußpfad. “Der ist als meditativer Rundgang gedacht, der die Fußreflexzonen nach dem Saunieren aktivieren soll”, erklärt Petra Scheyer.

Hallenbad_01_16x6

Seit Mitte Juni baden unsere Gäste auch wieder in echtem Thermalwasser. Das Wasser kommt aus 1000 Meter Tiefe aus der nahegelegenen Otto-Quelle, die 1978 von der Mineralbrunnen Krumbach GmbH entdeckt wurde. Das Wasser kommt mit etwa 15 Grad Temperatur bei uns an, durchläuft dann einen Wärmerückgewinner aus dem Schwimmbadabwasser und wird von diesem auf 35 Grad erhitzt. Somit geht bei uns so gut wie keine Energie verloren. “Etwa 2000 Liter nehmen wir täglich ab” erklärt Benno Scheyer, “damit wir weniger Chemie für die Wasserreinheit verwenden müssen.” Das Thermalwasser enthält übrigens deutlich mehr Mineralien als normales Leitungswasser. Die Mineralien nehmen unsere Badegäste über die Haut auf. “Wir sind dem Kißlegger Bürgermeister Dieter Krattenmacher sehr dankbar, dass er uns dabei unterstützt hat, die kurzfristig stillgelegte Thermalwasserleitung wieder zu aktivieren”, sagt Benno Scheyer.

Brücke_16x6

Aus unserer Astrobar führt nun eine Brücke in die Sonne. Wir haben das Raucherzimmer abgeschafft, dafür aber von dort aus einen Durchbruch zum Garten hin geschaffen. Über eine Brücke können unsere Gäste nun zu den gemütlichen Sitzmöbeln im Garten schlendern. Dort werden sie natürlich auch gerne bedient. Die kleine Terrasse ist auch von der Pyramide aus gut zu erreichen. Und natürlich dürfen sich auch unsere Saunagäste dort einfinden – sofern sie bekleidet sind.

Terrasse_16x6

Und auch die Terrasse des Restaurants ist größer geworden. Viele unserer Gäste möchten im Freien speisen. Aber bislang hatten wir nicht immer all unseren Gästen Plätze anbieten können. Jetzt haben wir die Terrassenplätze verdoppelt. 90 Menschen können hier nun gemütlich im Sonnenschein platznehmen und unser leckeres Essen zu sich nehmen.

Das sind gegenwärtig die größten unserer Erneuerungen. Aber das ist auch längst nicht alles. Wenn Sie schon einmal bei uns waren: Achten Sie doch mal darauf, wie sich das Sonnenstrahl wandelt. Und wenn Sie eine gute Idee haben, was wir noch verbessern könnten, dann kommen Sie doch bitte auf uns zu. Wir freuen uns immer, wenn wir gute Verbesserungsvorschläge umsetzen können.

Ihr Sonnenstrahl-Team und die Familie Scheyer

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,

Wir bitten Sie ausdrücklich um die Einhaltung der Maskenpflicht innerhalb des Hauses im Seminarzentrum Sonnenstrahl. Das gilt auch für die Gäste, welche ein Attest für die Befreiung für die Maske haben.

Auch Personen mit Attest übernehmen eine Vorbildfunktion für andere Gäste. Seit unserer Wiedereröffnung beobachten wir, dass sich immer weniger Gäste an die in der Corona-Verordnung (CO-VO) festgelegte Maskenpflicht halten, wenn sich Inhaber von Attesten ohne Maske in Haus bewegen. Denn diese suggerieren, dass keine Maskenpflicht bestünde.

Wir sind der Auffassung, dass es für jeden Menschen zumutbar ist, für eine kurze Zeit – etwa 2 Minuten – eine Maske zu tragen, wenn er beispielsweise durch das Restaurant ins Freie läuft. Es gibt Seminargruppen, welche sich vorbildlich an die Einhaltung der CO-VO halten und auch diese wollen sich in einem geschützten Raum bewegen. Wir möchten auch unsere Mitarbeiter schützen, deren Aufgabe nicht darin besteht, Ermahnungen auszusprechen.

Wir waren bereit, das Haus wiederzueröffnen und erwarten deshalb von unseren Gästen aus Solidarität dieses Minimum an Entgegenkommen.

Inhaber Benno und Petra Scheyer, als Verantwortliche für die Einhaltung der CO-VO BW und in der Haftung stehend, danken für das Miteinander und das Verständnis.

Schließen.